Kältetechnik

Ein Leben ohne Kühlung und gefrieren? Unvorstellbar!


Es gibt unzählige Anwendungen für Kälteanlagen, zum Beispiel:

  • Konservieren von Lebensmitteln
  • Prozesskühlung
  • Klimatisierung
  • Trocknungsanlagen
  • Medizintechnik
  • Trinkwasseranlagen
  • Kühlcontainer
  • Wärmepumpen
  • Eiserzeugung
  • Gefriertrocknung
  • Transportkälte

Fast jeder Mensch hat bei sich zuhause eine Kälteanlage. Aus diesem Grund hat sich die „Kling Kälte Klima GmbH“ genau auf diesen Bereich spezialisiert. Egal ob privat oder Gewerbe, wir sind Ihre Spezialisten.


Aufgaben und Geschichte der Kälteanlage

Die Aufgabe einer Kälteanlage ist es, Waren und anderes Gut abzukühlen und bei einer Temperatur aufzubewahren, die normalerweise tiefer ist als die Umgebungstemperatur. Kühlung kann definiert werden als ein Prozess, bei dem Wärme entzogen wird.

Die ältesten und bekanntesten Kältemittel sind Eis, Wasser und Luft. Anfänglich war das Konservieren von Nahrungsmitteln der Hauptzweck. Die Chinesen entdeckten als erste, dass Eis die Haltbarkeit von Getränken verlängern und ihren Geschmack verbessern kann. Die Eskimos konservierten seit Jahrhunderten ihre Lebensmittel durch Gefrieren.

Anfang des vorigen Jahrhunderts waren Begriffe wie Bakterien, Hefe, Schimmel, Enzyme usw. bereits bekannt. Man hat die Temperaturabhängigkeit des Wachstums von Mikroorganismen entdeckt. D.h. dass die Wachstumsrate mit fallender Temperatur abnimmt und bei Temperaturen unter +10 °C sehr klein ist. Als Folge dieses neuerworbenen Wissens wurde Kühlung eingesetzt, um Lebensmittel zu konservieren, wobei natürliches vorkommendes Eis für diesen Zweck verwendet wurde.

Die ersten mechanischen Kältemaschinen zur Herstellung von Eis wurden um das Jahr 1860 produziert. Die ersten Ammoniakverdichter und die ersten isolierten Kühlräume wurden 1880 in den Vereinigten Staaten in Betrieb genommen. Elektrizität gewann als Energieträger eine immer bedeutendere Rolle am Anfang dieses Jahrhunderts und mechanisierte Kälteanlagen gehörten in gewissen Bereichen schon zur Standardausrüstung (z.B. in Brauereien, Schlachthäusern, in der Fischindustrie und bei der Eiserzeugung).

Nach dem zweiten Weltkrieg nahm die Entwicklung von kleinen hermetischen Verdichtern ihren rasanten Lauf und Kühl- und Gefrierschränke hielten ihren Einzug in den Haushalten. Heute sind diese Einrichtungen aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken.